Mount McKinley

Mount McKinley
Denali ist sein eigentlicher Name, doch viele kennen ihn unter Mount McKinley, nach einem der amerikanischen Präsidenten. Mit fast 6.200 m Höhe ist er die höchste Erhebung auf dem nordamerikanischen Kontinent und befindet sich im Bundesstaat Alaska. Er ist einer der Berge, die ein extremes Klima aufweisen. Nachts sinken die Temperaturen regelmäßig auf -60°C. Dadurch ist er ständig mit einer Schneedecke bezogen. Der Gipfel und seine Umgebung bilden den Denali-Nationalpark.

Unter den Einheimischen wurde er ganz schlicht 'Der Große' genannt. Die ersten Europäer sichteten ihn um 1794, ließen ihn aber unbenannt. Erst 1889 nannte ihn ein Goldsucher nach sich selber Densmore's Peak. Den Namen McKinley bekam er eher aus politischen Gründen, als ein Forscher ihn nach dem derzeitigen Präsidenten umbenannte. Dessen Opponent versuchte den Berg noch einmal nach sich selber zu benennen, was aber erfolglos blieb.

Mount McKinley, Alaska
Eine Zeitlang gab es hier ein Skigebiet, doch da es sich nicht sonderlich rentierte, hat man es heute zu einem Besucherzentrum umgebaut. Es wurden auch mehrere Ski-Expeditionen organisiert, doch die eigentliche Aktivität beschränkt sich auf das Bergsteigen. Übernachten kann man am Parkeingang in guten Hotels und Ressorts oder aber auch direkt im Park selber in der Kantishna-Gegend. Camp Denali und North Face Lodge sind hier exklusive Unterkünfte. Der Park mit seiner Flora und Fauna genauso wie der Berg selber, sind eine wunderbare Erfahrung und die Möglichkeiten, diese unberührte Wildnis zu erleben, sind vielseitig.