Aspen

Aspen See
Sucht man im Winter nach dem Jet-Set, findet man ihn fast schon garantiert in Aspen/Colorado. Als ehemaliges Silberbergwerk hatte es einmal mehr als 12.000 Einwohner, doch heute sind es nicht einmal mehr die Hälfte. Was es zu einem ruhigen Skigebiet macht. Aspen ist die reichste Stadt der USA und eine der reichsten der Welt, laut Forbes. Ein Haus unter 1,5 Millionen Dollar hier zu finden ist fast unmöglich. Was alleine schon für sich spricht, dass es ein beliebtes Ziel der High-Society ist.

Vier Ski-Arenen trifft man um Aspen. Und natürlich Politiker, Schauspieler, Sänger, Athleten, Künstler, Industrielle und alles was irgendwie Rang, Namen oder Geld hat. Viele von ihnen haben hier eine Winter- bzw. Sommerresidenz. Das war natürlich nicht immer so, denn einst kamen hier arme Arbeiter auf der Suche nach dem großen Glück her. Auch das war am Anfang sehr beschwerlich, denn das Silber konnte zwar abgebaut, aber schlecht transportiert werden. Als 1877 die Eisenbahn hierher verlegt wurde änderte sich das jedoch schlagartig und die Stadt kam schnell zu Reichtum.

In der Stadt entstanden Theater, Banken, ein Opern Haus, ein Krankenhaus und Elektrizität zog ein. Als Ende des 19. Jahrhunderts der Silberwert plötzlich extrem sank, verloren viele ihre Arbeit, Banken schlossen und die Silberindustrie wurde beendet. In den 30er Jahren des letzten Jahrhunderts lebten hier nur noch 700 Einwohner und viele Viktorianische Häuser wurden für fast nichts zum Kauf geboten.

Nach dem Zweiten Weltkrieg sahen jedoch einige Industrielle hier ein neues Potential als Ski-Arena. Weltklasse-Ski-Austragungen wurden organisiert und eine Autobahn brachte Aspen in Verbindung mit der Außenwelt. In den 60er/70er Jahren wurde es zu einem ganzjährigen Ferienziel, zahlreiche noch heute stattfindenden Sommerkonzerte brachten unzählige Touristen.